Abradeln 2019 im Leipziger Neuseenland

Volker GroßeFahrrad-Leipzig

Es waren nicht mehr als 0 Grad als sich etwa 50 Radler zum Abradeln 2019 bei GROSSE Radwelt in Markkleeberg trafen. Punkt 10;00 Uhr startete unsere letzte gemeinsame Tour 2019. Die meisten kamen mit ihren eigenen Rädern. Viele nutzten aber auch das Angebot von GROSSE Radwelt sich E-Bike’s auszuleihen und die Tour damit zu bestreiten. Dabei auch wieder im Einsatz das nuvelos von REHAU. Vom Laden in Markkleeberg führte die Tour entlang des Cospudener See’s, dieses mal zum Kulkwitzer See. Dort sind wir schon lange nicht mehr gewesen und waren erstaunt, was sich alles entwickelt hat. Wir besuchten mal wieder das „Rote Haus“ und probierten dort den Glühwein, den man durchaus empfehlen kann. Der aufsteigende Nebel zauberte bizarre Bilder über den See.

Unser guide Günter wusste natürlich wieder viel über die Geschichte des Sees zu erzählen. Der See ist aus zwei ehemaligen Braunkohletagebauen entstanden. Bis 1963 wurde hier Braunkohle gefördert, anschließend wurden die Restlöcher geflutet und 1973 wurde der „Kulki“ als Naherholungsgebiet eröffnet. Vom ersten Tag an wurde der „Kulki“ von den Leipziger Erholungssuchenden angenommen.

Der See gilt aufgrund seiner Unterwasserflora und -fauna und seiner guten Sichttiefen als eines der besten zehn Tauchgewässer Deutschlands und zieht jährlich etwa 35.000 Übernachtungen von Touristen, vornehmlich Tauchern aus ganz Deutschland und Europa, an. Zusammen mit den Badegästen, Anglern und Surfern besuchen jährlich etwa 500.000 Besucher den Kulkwitzer See.(wikipedia)

Eng verbunden ist der Kulkwitzer See mit dem Leipziger Triathlon, der dieses Jahr bereits zum 36. mal stattfand. Dieser Triathlon ist eine der tradionsreichsten Leipziger Sportveranstaltungen. Den Männern der ersten Stunde Sven Bemmann und Andreas Clauß kann man nur dankbar sein, dass sie diese Tradition aufrecht erhalten.

Zurück am Laden lagen die Bratwürste schon auf dem Grill, die Sonne schien und der Glühwein erwartete die Teilnehmer. Wir bedanken uns an alle, die am Abradeln 2019 teilgenommen haben, sind natürlich auch im Winter für alle da, die in der kalten Zeit Rad fahren und freuen uns auf Anradeln 2020.